Bei einem Bienenstich: Was Sie beachten müssen und welche Hausmittel am besten helfen

Bei einem Bienenstich: Was Sie beachten müssen und welche Hausmittel am besten helfen

Ein Bienenstich ist schmerzhaft und kann bei Allergikern schwere Reaktionen hervorrufen. Gerade im Sommer lässt sich der Kontakt mit Bienen aber praktisch kaum vermeiden. FOCUS Online erklärt, was Sie bei einem Bienenstich beachten sollten und welche Hausmittel am besten helfen.

Die Biene gilt eigentlich als sehr friedliebendes Insekt. Sie stechen in der Regel nur, wenn sie sich bedroht fühlen. Denn nach einem Stich verenden die Tiere.

Gesunden Menschen kann der Stich einer Biene erst einmal nichts anhaben. Sie werden einen stechenden Schmerz verspüren, der sich bald in einen Juckreiz verwandelt. Häufig wird die betroffene Stelle rot und dick. Das ist unangenehm, aber kein Grund zur Sorge. Um den Juckreiz zu lindern, helfen gängige Hausmittel (im Artikel weiter unten).

Problematisch wird es nur dann, wenn Sie auf Bienengift allergisch reagieren. In diesem Fall sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen.

Temperaturen schnellen nach oben: Azorenhoch bringt den lang ersehnten Sommer


Quelle: Den ganzen Artikel lesen