Täuschend echte Website: Bundesregierung warnt vor falschem Bundesamt für Krisenschutz

Täuschend echte Website: Bundesregierung warnt vor falschem Bundesamt für Krisenschutz

Die Corona-Pandemie hält die Welt weiterhin in Atem. Mehr als 12 Millionen Menschen haben sich bislang mit dem neuartigen Coronavirus infiziert, 198.245 davon in Deutschland. Die USA melden nahezu täglich neue Rekordzahlen.

Bundesregierung warnt vor falschem "Bundesamt für Krisenschutz"

Die Bundesregierung warnt Unternehmen vor Betrügern, die sich als Vertreter eines imaginären "Bundesamts für Krisenschutz und Wirtschaftshilfe" ausgeben. Eine Sprecherin des Bundeswirtschaftsministeriums sagte am Samstag auf Anfrage: "Ein Unternehmen hat uns darauf aufmerksam gemacht." In der Sache werde bereits ermittelt. Sie verwies zudem auf eine Warnung vor betrügerischen E-Mails mit Bezug zu Corona-Zuschüssen für Unternehmen, die das Wirtschaftsministerium am vergangenen Mittwoch online veröffentlicht hatte.

Auf der Website des erfundenen "Bundesamtes", die in ihrer Optik stark an die Internet-Auftritte der Bundesbehörden erinnert, heißt es: "Aktuell werden in mehreren deutschen Unternehmen Befragungen durch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unseres Bundesamtes durchgeführt. Wir wollen gemeinsam mit Ihnen an Strategien für eine nachhaltige Bewältigung der Coronakrise arbeiten." Auf der Seite findet sich auch ein Foto von Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU).

Aktuelle Nachrichten zur Corona-Krise aus Deutschland, Europa und der Welt lesen Sie im News-Ticker von FOCUS Online.  

Alle wichtigen Meldungen zum Coronavirus im FOCUS-Online-Newsletter. Jetzt abonnieren.

 
 

Böser Brief wegen Nord Stream 2: Linken-Mann Ernst legt sich mit US-Senatoren an

FOCUS Online/Wochit Böser Brief wegen Nord Stream 2: Linken-Mann Ernst legt sich mit US-Senatoren an

Quelle: Den ganzen Artikel lesen