Rückruf-Aktion bei Rewe und Edeka: Aufstriche und Salate mit Salmonellen verseucht – Heilpraxis

Rückruf-Aktion bei Rewe und Edeka: Aufstriche und Salate mit Salmonellen verseucht – Heilpraxis

Lebensmittel-Rückruf bei Rewe und Edeka

Die Feinkostmanufaktur frisch & lecker GmbH aus Pulsnitz (Sachsen) hat einen Rückruf für verschiedene Aufstriche und Salate gestartet. Nach Angaben des Unternehmens könnten die Produkte mit Salmonellen verunreinigt sein. Verkauft wurde die Ware unter anderem bei Rewe und Edeka.

Die Feinkostmanufaktur frisch & lecker GmbH aus dem sächsischen Pulsnitz ruft diverse Aufstriche und Salate zurück, da der Verdacht besteht, dass die Produkte mit gesundheitsgefährdenden Salmonellen kontaminiert sein könnten.

Gesundheitsgefahr durch Salmonellen

„Aufgrund des Verdachtes einer Kontamination einer Kräutermischung mit Salmonellen und damit verbundener bestehender Gesundheitsgefahr rufen wir, die Feinkost Manufaktur frisch & lecker GmbH aus Gründen des vorbeugenden Verbraucherschutzes folgende Produkte (200g- und 750g- Gebinde) zurück“, schreibt das Unternehmen in einer Kundeninformation, die das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) auf seinem Portal „lebensmittelwarnung.de“ veröffentlicht hat.

Die Firma weist darauf hin, dass sie nicht der Verursacher der Kontamination ist, sondern dass sie die kontaminierte Rohware eines Lieferanten verarbeitet hat. Betroffen von dem Rückruf sind:

  • Ei-Aufstrich: Charge 12.09 / MHD: 24.12.2020 und Charge 12.15 / MHD: 30.12.2020
  • Ei-Aufstrich mit Bacon: Charge 12.15 / MHD: 30.12.2020
  • Geflügelfleischsalat mit Kräutern: Charge 12.14 / MHD: 07.01.2021
  • Pellkartoffelsalat „Sächsisch“: Charge 12.10 / MHD: 28.12.2020 und Charge 12.15 / MHD: 02.01.2021
  • Nudelsalat Bunt: Charge 12.11 / MHD: 01.01.2021 und Charge 12.16 / MHD: 06.01.2021

Kundinnen und Kunden, die einen entsprechenden Artikel gekauft haben, können diesen gegen Erstattung des Kaufpreises – auch ohne Vorlage des Kassenbons – in der jeweiligen Verkaufsstelle beziehungsweise am Standort der Filiale der Firma im Rödertalpark in Großröhrsdorf zurückgeben.

Den Angaben zufolge wurden die Artikel an Konsummärkte im Stadtgebiet Dresden sowie an Rewe-Märkte in Sachsen und an Edeka-Märkte in Sachsen und Thüringen geliefert.

Schwerere Krankheitsverläufe möglich

Salmonellen sind Bakterien, deren Stoffwechselprodukte beim Menschen eine akute Darmentzündung, die sogenannte Salmonellose, auslösen können, erklärt das BVL auf seiner Webseite. Laut dem Robert Koch-Institut (RKI) gehört die Salmonellose zu den häufigsten bakteriellen Erkrankungen beim Menschen.

Eine typische Salmonellen-Erkrankung äußert sich innerhalb einiger Tage durch Übelkeit, eventuell Erbrechen, Bauchschmerzen, Fieber sowie Durchfall. Die Beschwerden klingen in der Regel auch ohne ärztliche Hilfe nach mehreren Tagen von selbst wieder ab. Doch insbesondere Säuglinge, Kleinkinder, Seniorinnen und Senioren sowie Menschen mit geschwächtem Abwehrsystem können schwerere Krankheitsverläufe entwickeln.

„Personen, die dieses Lebensmittel gegessen haben und schwere oder anhaltende Symptome entwickeln, sollten ärztliche Hilfe aufsuchen und auf eine mögliche Salmonellen-Infektion hinweisen“, mahnt die Feinkostmanufaktur frisch & lecker GmbH. Sich ohne Symptome vorbeugend in ärztliche Behandlung zu begeben, sei aber nicht sinnvoll. (ad)

Autoren- und Quelleninformationen

Quelle: Den ganzen Artikel lesen