Proband erkrankt: AstraZeneca stoppt Test von Corona-Impfstoff

Proband erkrankt: AstraZeneca stoppt Test von Corona-Impfstoff

Das Coronavirus breitet sich in Europa wieder stark aus – teilweise stärker als beim ersten Mal. In Frankreich werden mancherorts Intensivbetten knapp, in Spanien steigen die Todeszahlen wieder an. In Deutschland bleiben die Zahlen noch moderat, es gibt dazu kaum Todesfälle. Alle Neuigkeiten zur Corona-Pandemie in Deutschland und der Welt hier im News-Ticker.

  • Live-Karte zum Virus-Ausbruch und Coronavirus-Radar mit Zahlen und Fakten
  • Mehr News, Service und Ideen zur Corona-Pandemie finden Sie auf unserem Überblicksportal

Topmeldungen zur Corona-Pandemie: Corona breitet sich auf Ältere aus: In Frankreich drohen Intensivbetten knapp zu werden (06.15 Uhr) +++ England stellt ab Montag Versammlungen von mehr als sechs Personen unter Strafe (23.48 Uhr) +++ Bundesländer melden mehr als 2100 neue Fälle – Infektionszahlen in NRW Der Pharmakonzern AstraZeneca hat die klinische Studie für seinen Corona-Impfstoff vorsorglich gestoppt, nachdem bei einem der Teilnehmer gesundheitliche Probleme aufgetreten sind. Das sei eine Routinemaßnahme für solche Fälle, teilte das britische Unternehmen in der Nacht zum Mittwoch mit. "In großen Versuchsreihen treten Erkrankungen zufällig auf, müssen aber von unabhängiger Seite untersucht werden, um das gründlich zu überprüfen."

AstraZeneca werde die Untersuchung beschleunigen, damit sich das Zulassungsverfahren für den Impfstoff so wenig wie möglich verzögere, hieß es weiter. Bei der Überprüfung geht es letztlich darum festzustellen, ob die gesundheitlichen Probleme vom Impfstoff ausgelöst wurden. Während des Stopps sollen keine weiteren Studienteilnehmer geimpft und bisher geimpfte Personen weiterhin beobachtet werden.

Bei den nicht näher genannten gesundheitlichen Problemen handele es sich um einen Einzelfall, betonte das Unternehmen. Der Impfstoff befindet sich derzeit in der dritten und abschließenden Studien-Phase mit mehreren zehntausend Teilnehmern.

EILT – News zur Pandemie – Infektionszahlen in NRW explodieren – Versammlungen von mehr als sechs Personen in England ab Montag verboten  

5000 Euro für ein Pfennig-Stück: Diese alten DM-Münzen bringen richtig viel Geld

chip.de 5000 Euro für ein Pfennig-Stück: Diese alten DM-Münzen bringen richtig viel Geld

 

Alle wichtigen Meldungen zum Coronavirus im FOCUS-Online-Newsletter. Jetzt abonnieren.

 
 
 

Quelle: Den ganzen Artikel lesen