Not-OP nach Bauchschmerzen – weil 30-Jährige vor 10 Jahren etwas verschluckte

Not-OP nach Bauchschmerzen – weil 30-Jährige vor 10 Jahren etwas verschluckte

In Australien haben Ärzte eine kuriose Entdeckung im Darm einer 30-Jährigen gemacht. Die junge Frau war in einer westaustralischen Klinik erschienen und beschwerte sich über starke Schmerzen und Bauchkrämpfe. Erste Untersuchungen lieferten aber keinen Hinweis auf die Ursache.

Als die Schmerzen nachgelassen hatten, schickten die Ärzte die Frau nach Hause. Sie vermuteten Gallensteine hinter den Beschwerden. Das berichtet die „Welt“.

Zwei Tage später stand die 30-Jährige allerdings wieder mit starken Schmerzen in der Klinik. Eine Durchleuchtung des Bauchraums wurde angeordnet. Laut dem Bericht fiel den Ärzten bei der Untersuchung ein längliches, dünnes Objekt auf, das den Dünndarm der Australierin an mehreren Stellen durchbohrt hatte.

Operation brachte Licht ins Dunkel

Auf Grund der starken Schmerzen der Frau und der Gefahr eines Darmverschlusses sahen sich die Mediziner zu einer Not-Operation gezwungen. Nachdem sie den Bauchraum geöffnet hatten fanden sie einen sieben Zentimeter langen Draht im Darm ihrer Patientin. Es stellte sich heraus, dass es sich dabei um einen Dentaldraht handelte, wie er bei Zahnspangen häufig zum Einsatz kommt.

Eine anschließende Befragung der 30-Jährigen förderte laut „Welt“ zu Tage, dass die Frau zuletzt vor zehn Jahren eine Zahnspange getragen hatte. Der Draht musste somit jahrelang unentdeckt im Darm der Frau gesteckt haben.

Wie sie das Objekt überhaupt verschlucken konnte, ist ungeklärt. Schon der Weg durch die Speiseröhre muss jedoch schmerzhaft gewesen sein.

Quelle: Den ganzen Artikel lesen