Corona-Krise: Deshalb ist es absolut okay, jetzt nicht produktiv zu sein

Corona-Krise: Deshalb ist es absolut okay, jetzt nicht produktiv zu sein

Wer in den vergangenen Wochen einen Blick in die sozialen Medien gewagt hat, hat oftmals vor allem ein Bild vermittelt bekommen:

Überall tummeln sich motivierte und produktive Menschen, die die gewonnene Zeit sinnvoll und kreativ nutzen, um ihre Herzensprojekte anzugehen.

Das Haus renovieren, den Garten neu gestalten, sich selbst mental weiterentwickeln – die Möglichkeiten, jeden Tag produktiv zu sein, erscheinen grenzenlos.

Auswirkungen der Pandemie auf jeden unterschiedlich

Natürlich mag die gewonnene Zeit viele Personen motivieren. Aber es ist auch genauso okay, wenn die neu angegangene Sache eben nur eine weitere Staffel auf Netflix ist.

Ob finanzielle, berufliche oder familiäre Sorgen: Die Auswirkungen der Corona-Pandemie betreffen – und belasten – jeden auf eine andere Art und Weise. Und nicht jeder hat in dieser Zeit das Privileg, so einfach ein neues Projekt starten zu können, ohne sich um die momentanen Probleme kümmern zu müssen.

„Ich möchte die Menschen eigentlich nicht dazu ermutigen, produktiv zu sein. Ich denke, das ist momentan wirklich problematisch“, erklärt der New Yorker Therapeut und psychologische Berater Jor-El Caraballo gegenüber ‚POPSUGAR‘.

Stattdessen empfiehlt er, eine angenehme Beschäftigung zu haben, der man die geistige Energie widmen kann – wie Stricken, Malen oder Sudoku–, da so das Gehirn von möglichen Sorgen abgelenkt wird.

Das Leben gestaltet sich schwieriger

„Ich möchte, dass die Leute erkennen, dass es tatsächlich potenziell schädlich für unsere geistige Gesundheit ist, zu sagen, dass dies jetzt die Zeit ist, produktiv zu sein“, warnt der Experte.

Denn durch diese Einstellung würden unrealistische Erwartungen geschaffen werden, an denen viele Menschen scheitern.

„Wir befinden uns nicht in einer normalen Situation. Warum sollten wir jetzt mehr von den Leuten verlangen, obwohl die Umstände für die meisten von uns schwieriger geworden ist?“

Der Alltag sei komplizierter geworden, die Menschen hätten weniger Geld und weniger Zugang zu sozialer Unterstützung.

Wer jetzt versucht, ein großes Projekt zu meistern, läuft Gefahr, diese Arbeit nicht stemmen zu können. Das daraus resultierende Scheitern ist gerade in der aktuellen Situation nicht gut für die Psyche.

Homeoffice-Situation oft nicht ideal

In Bezug auf die Arbeit sei es laut Caraballo in Ordnung, wenn die Leistung abgenommen hat. Der Gedanke, von zu Hause aus zu arbeiten, möge zwar verlockend klingen, aber die Realität sähe oft anders aus.

„Viele Leute arbeiten tatsächlich mehr und je nach den Lebensumständen gestaltet sich die Arbeit im Homeoffice schwierig“, erklärt der Therapeut.

Erschwerend kommt hinzu, dass viele Menschen nach wie vor nervös sind und Angst vor einer Ansteckung mit dem Coronavirus haben.

Besser: Selbstliebe statt Druck

„Wer das Gefühl hat, dass es ihm gut tut, viel zu arbeiten, der soll das ruhig tun“, erklärt Caraballo. „Wenn nicht, dann ist jetzt nicht die Zeit, um sich selbst zu triezen.“

Denn aufgrund der andauernden Berichterstattung über die aktuelle Lage sei das Nervensystem sowieso bereits überlastet, worunter nicht nur die Motivation, sondern auch die allgemeine Stimmung erheblich leidet.

Um sich selbst aufzumuntern empfiehlt der Experte einfache Ablenkungsmethoden, um die leere Zeit zu füllen. Ebenfalls hilfreich kann es sein, die eigenen Gedanken beim Journaling zu sortieren, oder sich mit seinen Liebsten über die Gefühlswelt auszutauschen.

Und er fügt hinzu: „Alles, was man gerade fühlt ist okay. Selbstliebe ist in der aktuellen Situation wichtiger denn je.“

In der Galerie: 9 Selbstliebe-Routine, die sofort angewendet werden können

Quelle

  • Tamara, P. (2020): This Therapist Wants You to Know It’s OK If You’re Not Productive During the Pandemic, abgerufen am 26.05.2020 https://www.popsugar.co.uk/fitness/you-dont-need-to-be-productive-during-coronavirus-pandemic-47483806

Cornelia Bertram

*Der Beitrag „Corona-Krise: Deshalb ist es absolut okay, jetzt nicht produktiv zu sein“ wird veröffentlicht von FitForFun. Kontakt zum Verantwortlichen hier.

Quelle: Den ganzen Artikel lesen