Kleiner Penis: Das sind die 5 besten Sex-Stellungen

Kleiner Penis: Das sind die 5 besten Sex-Stellungen

Fast jeder zweite Mann ist mit der Größe von seinem Penis unzufrieden – das bestätigen Umfragen, wie zum Beispiel die eines Urologen aus dem britischen Sheffield.

Doch auch mit einem kleinen Penis kann man großartigen Sex haben. Dabei kann vor allem die richtige Position helfen. Wir haben die fünf aufregendsten Stellungen gesammelt, die euch und eurem Partner noch mehr Lust im Bett versprechen – auch wenn ihr euch untenrum unterbestückt fühlt.

1. Die “koitale Ausrichtungs-Technik”

Die “koitale Ausrichtungs-Technik”, auch CAT genannt, ist eine Abwandlung der Missionarsstellung, bei der der Mann ein bisschen höher liegt und somit seinen Penis gegen die Klitoris der Frau reiben kann.

Eine Studie der sexualwissenschaftlichen Fachzeitschrift “Journal of Sex and Marital Therapy” untersuchte die Vorteile der “koitalen Ausrichtungs-Technik” gegenüber der klassischen Missionarsstellung. Das Ergebnis: Mehr als die Hälfte der Probandinnen kam mithilfe dieser Technik häufiger zum Orgasmus als in der Missionarsstellung.

Sex-Stellung “Eiffelturm”: Doppelte Penetration für die Frau

“Startet in der traditionellen Missionarsstellung”, sagt die Sexualtherapeutin Sadie Allison, Sexologin und Autorin von “Ride ’Em Cowgirl! Sex Position Secrets for Better Bucking” der HuffPost US und empfiehlt: “packt ein kleines Kissen unter die Hüfte der Frau, damit diese etwas angehoben wird und den Becken-Winkel stützt.”

“Nachdem du sanft hineingeglitten bist, verlagere deinen Körper ein paar Zentimeter nach oben, so dass dein Becken direkt auf ihrem liegt”, rät Allison Männern.

“Du solltest jetzt über ihr sein, mit deiner Brust in der Nähe ihrer Schultern – anstatt Angesicht zu Angesicht. Mit dieser neuen Ausrichtung erzeugt der Schaft des Penis eine angenehme Reibung an ihrer Vulva und Klitoris – und das mit jedem Stoß.”

“Während du nah an sie gedrückt liegst, reibe und kreise dein Becken gegen ihre Vulva”, fährt die Sexualforscherin fort. “Versuche dir ihre Klitoris vorzustellen, während du dagegen drückst – und widerstehe der Versuchung, den Druck zu nehmen und einfach nur rein und raus zu stoßen. Lass deinen Penis in ihr und finde den Rhythmus, den sie braucht.”

Sie fügt hinzu: “Du weißt, dass es funktioniert, wenn du merkst, dass sie dich fester hält und dich mit den Beinen näher zu sich zieht!”

2. Lehnender Lotus

“Diese Position mit dem schönem Namen ist fast ein Garant für Orgasmen”, schreibt das britische Frauen-Portal “SoFeminine”. Auch beim “Lotus” startet man in der Missionar-Stellung. Die Frau zieht dann ihre Knie zur Brust und stemmt ihre Füße gegen seine Hüften.

Durch die Position der Oberschenkel verenge sich die Vagina, schreibt “SoFeminine”. Ideal für Männer, die nicht besonders gut bestückt sind.

Zusätzlich stimuliere der “Lotus” die Klitoris und ermögliche es, einander mit Küssen zu überhäufen. Das macht die Position romantisch und gleichzeitig höllisch heiß.

3. Criss Cross

“Diese Position führt im Grunde dazu, dass sich der Penis doppelt so groß anfühlt, wie er eigentlich ist. Alles, was Frau dafür tun muss, ist, ihre Beine zu überschlagen”, sagte Lindsay Tigar, Sex-Bloggerin, dem Männer-Portal “AskMen”.

Beim Criss Cross liegt die Frau auf einem stabilen, ungefähr hüfthohen Untergrund, wie zum Beispiel einem Tisch. Ihre Beine hängen über der Kante. Der Mann stellt sich zwischen ihre Beine und dringt in sie ein. Dann nimmt und überkreuzt er ihre Beine und legt sie auf seinen Schultern ab. Dadurch bekommt er auch den perfekten Zugang zum G-Punkt.

4. Der heiße Löffel

Der heiße Löffel ist eine Abwandlung des “Löffelchens”, der beliebten Kuschel- und Schlafposition. Wie beim normalen Löffelchen liegen beide Partner mit angewinkelten Beinen auf der Seite, die Frau mit dem Rücken zum Mann.

Beim heißen Löffel liegt der Mann allerdings etwas tiefer und noch enger bei ihr. So kann er seine Partnerin besser penetrieren.

Eine Leserin sagte “SoFeminine”: “Einer meiner Ex-Freunde war ziemlich klein und hatte am liebsten Sex in dieser Position, weil sie die Vagina verengt. So fühlte es sich für ihn an, als würde er mich mehr ausfüllen und er rutschte auch nicht raus. Erprobt und bewährt!”

5. Schnecke

Die Schnecken-Stellung ist etwas für Genießer. Sie verspricht tiefe Penetration und große Intimität – und das bei minimaler Anstrengung.

Wie in der normalen Missionarsstellung zieht die Frau ihre Beine zur Brust und legt sie auf die Schultern ihres Partners. Der aktive Partner lehnt sich mit einem Teil seines Körpergewichts gegen ihre Oberschenkel. Dadurch kann er besonders tief eindringen. Dafür sollte die Vagina extra feucht sein.

Besonders für Frauen kann die Stellung sehr erregend sein: Da der G-Punkt in der Schneckenstellung besonders stimuliert wird, ist die Schnecke ideal, wenn ihr Probleme habt, zum Orgasmus zu kommen – oder ihr mit einem etwas kleineren Penis arbeiten müsst. Die Schnecke lässt sich auch perfekt mit langsamen, tiefen Stößen verbinden.

Ein weiterer Pluspunkt der Schnecke: Der passive Partner die Hände frei, um den aktiven Partner oder sich selbst zu berühren.

A post shared by Lebisou (@jeulebisou) on

(ujo)

Dieser Artikel wurde verfasst von HuffPost / md

Der Beitrag „Kleiner Penis: Das sind die 5 besten Sex-Stellungen“ wird veröffentlicht von HuffPost. Kontakt zum Verantwortlichen hier.

Quelle: Den ganzen Artikel lesen