Ärzte drucken künstliche Schädeldecke in 3D

Ärzte drucken künstliche Schädeldecke in 3D

Ihre Schädelknochen wuchs und wuchs, der Druck auf das  Gehirn wurde immer stärker – doch die Ärzte in konnten ihrer Patienten helfen: Mit einer neuen Schädeldecke  aus dem 3D-Drucker.

Ärzten am Universitätskrankenhaus  im niederländischen Utrecht ist gelungen, einer 22-jährigen Patientin einen künstlichen Schädel einzusetzen, der vollständig aus dem 3D-Drucker stammt. Das berichtet dutchnews.nl. Eine Operation dieser Art sei weltweit die erste gewesen, teilte das Klinikum der Seite zufolge mit.

Der Eingriff sei nötig gewesen, weil die Schädeldecke der Frau immer dicker wurde und auf ihr Gehirn drückte. Ihre Schädeldecke sei bereits 5 Zentimeter dick gewesen, normal seien etwa 1,5 Zentimeter. Die Ärzte hätten beschlossen, den ganzen Knochen durch eine Plastikschädeldecke zu ersetzen, die eine australische Firma mit dem 3D-Drucker herstellte. Die 23-stündige Operation sei ein voller Erfolg gewesen, teilte das Krankenaus dutchnews.nl zufolge mit.

Das Plastik-Implantat sieht nicht nur schöner aus

„Vorher wurden die Implantate mit der Hand gefertigt, aus einer Art Zement. Das war keineswegs ideal“, sagte der behandelnde Neurologe dem Portal. „Mit einem 3D-Drucker können wir genau die richtige Größe herstellen. Das habe nicht nur ästhetische Vorteile. Das Gehirn des Patienten erhole sich so auch besser als mit der alten Methode.

Der Eingriff sei mittlerweile drei Monate her, die Frau arbeite wieder und habe keine Symptome mehr. Die Klinik sagte dem Portal, die Technik könne möglicherweise auch bei anderen Krankheiten oder Problemen mit den Knochen eingesetzt werden.

Im vergangenen Jahr hatte „gizmondo.com“ über einen Mann berichtet, dessen Schädelknochen zu drei Vierteln aus einem Implantat aus dem 3D-Drucker besteht.


Quelle: Den ganzen Artikel lesen